Presse

01.03.2012

Rauchmelder – unterschätzte Lebensretter

Wohnungsbrand in Aachen entfacht Diskussion um Rauchmelderpflicht erneut / Rauchmelder warnen vor gefährlicher Rauchgasentwicklung / Qualitätsprodukte mit Prüfzeichen empfohlen.

Ein kleines Teelicht kann verheerende Folgen haben – das zeigte jüngst ein Zündelbrand in Aachen, bei dem drei kleine Kinder ums Leben kamen. Die Rufe nach einer Rauchmelderpflicht werden daher aktuell in Nordrhein-Westfalen immer lauter – aber auch im restlichen Bundesgebiet, denn immer noch ist das Anbringen von Rauchmeldern nicht in allen Bundesländern Pflicht. Jährlich sterben rund 600 Menschen in Deutschland an Bränden* und dabei fällt die überwiegende Zahl der Betroffenen nicht den Flammen an sich, sondern den Folgen einer Rauchgasvergiftung zum Opfer. Hartmut Zander von der Initiative ELEKTRO+ dazu: „Wir warnen eindringlich vor Billig-Produkten, die es für wenig Geld zu kaufen gibt. Hochwertige Rauchmelder erkennen auch feinste Rauchpartikel nicht nur über optische Sensoren, sie registrieren auch die Temperaturveränderung. Sie melden so Schwel- oder Flüssigkeitsbrände, die wenig Rauch erzeugen, schneller als billige Produkte.“ Die Investition hält sich auch bei Markenprodukten in Grenzen und rettet im Ernstfall Leben.

Empfohlen wird in jeder Wohnung einen Rauchmelder im Flur zu installieren – im Haus einer pro Etage – weitere im Schlaf- und im Kinderzimmer bieten zusätzlich Sicherheit. „Im Einfamilienhaus raten wir zu Rauchmeldern, die untereinander vernetzt arbeiten. Spricht beispielsweise der Rauchmelder im Heizungskeller an, ertönt das Alarmsignal nicht nur dort, sondern kann per Funk zum Beispiel auch im Schlafzimmer gehört werden“ so Zander. Wichtig: Die Batterien der Rauchmelder müssen regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls ausgewechselt werden. Auch hier lohnt es sich auf Qualität zu setzen: Moderne geprüfte Geräte verfügen über extrem leistungsstarke Batterien mit einer Lebensdauer von bis zu zehn Jahren. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Geräte über ein Gütesiegel verfügen. Achtung: Ein CE-Zeichen gibt nur Auskunft darüber, dass das Produkt in Europa verkauft werden darf, nicht aber über die Qualität. Ständigen Qualitätskontrollen unterliegen dagegen Produkte mit einem VdS Prüfzeichen.

Zuverlässige Rauchmelder und eine kompetente Beratung gibt es im Elektrofachhandel oder auch beim Elektriker. Weitere Informationen zum Thema Brandschutz bietet die Initiative ELEKTRO+ unter www.elektro-plus.com.

* Quelle: Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e. V.

Bilder zum Pressetext

Pressebild
© GIRA Download (JPG, 480 KB )
Startseite Presse Rauchmelder – unterschätzte Lebensretter ...