Presse

18.02.2014 / ELEKTRO+

Initiative ELEKTRO+ auf der Light + Building 2014

ELEKTRO+ informiert über energieeffizienten Betrieb der elektrischen Gebäudeinstallation / Mitaussteller auf dem Stand des ZVEH in Halle 8, Stand K62/J60

Auch in diesem Jahr ist die Initiative ELEKTRO+ auf der Light + Building präsent und steht vom 30. März bis 4. April sowohl Architekten, Planern und Fachhandwerkern als auch Bauherren und Modernisierern als Ansprechpartner für Fragen rund um eine zukunftsfähige Elektroinstallation zur Verfügung. Wie auf der gesamten Weltleitmesse steht auch bei der Initiative die Energieeffizienz im Fokus. „Egal wie die Politik sich letztlich in Sachen Energiewende einigt – der energieeffiziente Betrieb von Gebäuden wird künftig immer mehr an Bedeutung gewinnen", erläutert Hartmut Zander von der Initiative ELEKTRO+. „Da auch die Elektroinstallation erheblichen Einfluss auf die Energiebilanz eines Gebäudes hat, möchten wir alle am Bau Beteiligten für dieses Thema sensibilisieren." In der druckfrischen Broschüre „Energieeffizienz durch gute Elektroinstallation" hat die Initiative umfassende Informationen für die Planung der Elektroinstallation in Häusern und Wohnungen unter energieeffizienten Gesichtspunkten zusammengestellt. Weitere kostenfreie Informationsmaterialien stehen den Messebesuchern vor Ort zu den Themen „RAL-RG 678", „Modernisierung der elektrischen Anlage", „Luftdichte und wärmebrückenfreie Elektroinstallation" und „Anpassung oder Bestandsschutz" zur Verfügung. ELEKTRO+ beteiligt sich außerdem an dem Vortragsprogramm des ZVEH zu aktuellen Themen der Elektroinstallation in Wohngebäuden.

ELEKTRO+ ist Mitaussteller auf dem Stand des ZVEH in Halle 8, Stand K62/J60.

ELEKTRO+

Die Standards der Elektroausstattung in Wohngebäuden zu verbessern und Bauherren, Modernisierer und Architekten herstellerübergreifend über die Vorteile einer zukunftssicheren Elektroinstallation aufzuklären, ist zentrales Anliegen der Initiative ELEKTRO+ (www.elektro-plus.com). Die Initiative vereint die Fachkompetenz führender Markenhersteller und Verbände der Elektrobranche: ABB Stotz-Kontakt, Striebel & John, Albrecht Jung, Busch-Jaeger Elektro, DEHN + SÖHNE, Doepke Schaltgeräte, Hager Vertriebsgesellschaft, Fränkische Rohrwerke, Gira Giersiepen, OBO Bettermann, Siemens, Kaiser sowie die HEA–Fach- gemeinschaft für effiziente Energieanwendung und der ZVEI Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie. Seit ihrem Markteintritt im Jahr 2005 hat sich Elektro+ erfolgreich als eine der ersten Adressen für herstellerneutrale und planungsrelevante Informationen rund um eine moderne Elektroinstallation etabliert.

Startseite Presse Initiative ELEKTRO+ auf der ...