Presse

30.01.2012

Immer flexibel bleiben

Anpassungsfähig planen mit Elektroinstallationsrohren / „Mitwachsender“ Wohnraum für Komfort und Sicherheit in der Zukunft / Kleine Investition – großer Nutzen.

Steht die Planung der Elektroinstallation im Neubau oder bei einer Modernisierung an, gilt es langfristige Entscheidungen zu treffen. Anschlüsse und Ausstattungen müssen durchdacht und das Verlegen von Leitungen genau geplant werden. Denn was einmal unter Putz liegt, kann nur unter hohem Aufwand und teuer wieder geändert werden. Besser ist es daher mit Weitblick zu planen. Lässt das Budget momentan bestimmte Maßnahmen nicht zu oder ist abzusehen, dass sich die Ansprüche in den nächsten Jahren ändern – zum Beispiel im Kinderzimmer – bieten Elektroinstallationsrohre, sowie Installationsdosen und -gehäuse den nötigen Spielraum und Flexibilität. Werden sie vorausschauend eingesetzt, kann der Wohnraum entsprechend den veränderten Bedürfnissen „mitwachsen“. „Elektroinstallationsrohre werden leider oft stiefmütterlich behandelt, weil ihr Nutzen nicht direkt sichtbar ist. Erst Jahre später, wenn man über technische Erweiterungen oder Nutzungsänderungen im Haus nachdenkt, weiß man diese Investition zu schätzen. Langfristig zahlt es sich garantiert aus, hier einmal durchdacht zu planen“, sagt Hartmut Zander von der Initiative ELEKTRO+ aus Berlin. Bauherren sollten gemeinsam mit dem Fachmann Raum für Raum die möglichen Erweiterungen und Änderungen durchsprechen. Für welche Bereiche im Haus der Einbau von Elektroinstallationsrohren und -dosen besonders zu empfehlen ist, zeigt die Initiative im Folgenden:

Kinderzimmer

Dieses Zimmer erlebt im Laufe seiner „Lebenszeit“ die häufigsten Wechsel und Umgestaltungen. Sind die Kinder dann aus dem Haus, kann der leerstehende Raum zum Beispiel als Homeoffice genutzt werden. Gut, wenn hier an eine Elektroinstallation mit Installationsrohr gedacht wurde, denn so können die zusätzlich benötigten Telefon- und Internetkabel schnell verlegt werden.

Heimkino-Atmosphäre

Für ein eigenes Kino im Wohnzimmer braucht es Video- und Audio-Receiver, Surround-Lautsprecher, diverse Verbindungskabel und eventuell auch einen Projektor. Eine kostspielige Anschaffung, die daher vielleicht noch einige Jahre warten muss. Ist es dann soweit, ermöglichen Installationsrohre sowie -gehäuse eine einfache und schnelle Installation und ersparen die zusätzlichen Kosten für das Aufstemmen und Neuverputzen der Wände.

Rollläden und Jalousien

Wer vorerst auf einen manuellen Betrieb der Rollläden und Jalousien im Haus setzt, für den ist eine Rohrinstallation eine lohnende Investition. Denn eine motorbetriebene Steuerung der Läden ist nicht nur komfortabel, sondern bietet auch Einsparpotenzial. Eine Helligkeitsautomatik beispielsweise fährt die Rollläden im Winter bei Eintritt der Dämmerung und im Sommer bei starker Sonneneinstrahlung herunter. Dies minimiert in der kalten Jahreszeit Wärmeverluste und sorgt an heißen Tagen für Sonnenschutz. Bestenfalls führen Elektroinstallationsrohre zu jedem Rollladenkasten im Haus, so dass überall unkompliziert nachinstalliert werden kann.

Einbruchschutz

In Deutschland wird alle vier Minuten eingebrochen.* Diverse Maßnahmen rund ums Haus können Einbruchversuche vereiteln. Eine Alarmanlage, Bewegungsmelder oder ein Türkommunikationssystem können im bestehenden Objekt sehr einfach nachgerüstet werden, wenn hierfür vorsorglich entsprechende Installationsrohre verlegt wurden.

Sicherheit im Alter

Auch wenn es schwer fällt, schon jetzt so langfristig zu planen: Im Alter weiß man Notrufschalter, Fernbedienungen, zusätzliche Lichtschalter oder Treppenlifte zu schätzen, denn sie ermöglichen den Alltag in gewohnter Umgebung und bieten Sicherheit. Eine durchdachte Installation mit Elektroinstallationsrohren sorgt für Flexibilität in der Zukunft.

Bilder zum Pressetext

Pressebild
© ELEKTRO+ Download (JPG, 523 KB )
Pressebild
© Fränkische Rohrwerke Download (JPG, 182 KB )
Pressebild
© Fränkische Rohrwerke Download (JPG, 285 KB )
Startseite Presse Immer flexibel bleiben ...