Presse

24.04.2012

HEA ebnet Wege zur energieeffizienten Modernisierung

Neue Fachinformationen, Ratgeber-Portale und -Apps für Verbraucher und Investoren.

Als starker Partner für Architekten, Planer, Fachhandwerker und Energieberater präsentiert sich die HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung. Zudem steht sie für mehr Energieeffizienz in den Bereichen Bauen und Wohnen. Leitthemen sind die praxis- und verbraucherorientierte Kommunikation bzw. Beratung zu Sanierung sowie Modernisierung.

Dabei setzt man sowohl auf Bewährtes als auch auf neue Instrumente. Um Marktpartner im Rahmen ihrer Informations- und Kommunikationsarbeit in Richtung Verbraucher zu unterstützen, haben die HEA und die Initiative ELEKTRO+ wegweisende Broschüren entwickelt. Dazu zählen Fachpublikationen zu geringinvestiven Maßnahmen beim häuslichen Energiesparen, zum richtigen Einsatz von Strommessgeräten bzw. zur Modernisierung elektrischer Anlagen in Wohngebäuden.

Gemeinsam mit den Marktpartnerinitiativen ELEKTRO+ und WÄRME+ werden aktuelle Trends bei der Haushaltsausstattung mit elektrischen Geräten und bei zukunftsfähigen Elektroinstallationen gemäß RAL-RG 678 vorgestellt. Letztere sind Grundlage für Smart-Home-Funktionen. „Oftmals entscheiden finanzielle Gründe, ob der Austausch eines ineffizienten Haushaltsgerätes durchgeführt wird. Dabei ist es eine durchaus lohnenswerte Investition, ein altes Gerät zu erneuern, wie unsere Berechnungen zeigen. Dem Verbraucher fehlen aber in der Regel Informationen, um zielgerichtet zu handeln. Hier setzen wir an und unterstützen Marktpartner sowie Verbraucher auf neuen Wegen mit wertvollen Informationen“, so Dr. Jan Witt, Geschäftsführer der HEA.

In den letzten Jahren wurden weitere Kanäle zur Verbraucheraufklärung geschaffen, zum Beispiel über eine enge Zusammenarbeit mit dem Bauherrenschutzbund oder evianet. Die evianet GmbH aus Berlin betreibt erfolgreich über 50 regionale Ratgeberportale mit neutralen und zielgerichteten Informationen für Bauherren wie Sanierer. Die HEA betreut dabei den Bereich Energieeffizienz.

Zu den innovativen Instrumenten, die angeboten werden, gehören seit einiger Zeit auch Apps. Im Februar stellte die Fachgemeinschaft die kostenlose App „Energietipps“ vor, die wertvolle Hinweise zum Energiesparen im Haushalt gibt. Jetzt folgte eine Anwendung für Handwerker und Energieberater. Sie können im Gespräch mit Bauherren punkten, wenn sie den HEA-Heizlastrechner als App auf ihrem iPhone präsentieren. Mit wenigen Klicks lässt sich überschlägig die Berechnung in Anlehnung an die DIN 4701 und das entsprechende HEA-Kurzverfahren vornehmen. Dieser Schritt verbessert die Beratung wesentlich, erhält der Hauseigentümer doch sofort einen Eindruck, welche Geräte in Frage kommen und mit welchen Kosten er zu rechnen hat.

„Durch unser Netzwerk und die intensive Zusammenarbeit mit den Partnern wissen wir sehr genau, was Investoren bzw. Endkunden wollen und welche Probleme es in der praktischen Umsetzung energiepolitischer Rahmenbedingungen gibt. Marktpartnern effektive und wirkungsvolle Instrumente zur Aufklärung und Beratung an die Hand zu geben, ist genauso wichtig, wie den Verbraucher mit seinen Problemen nicht allein zu lassen. Genau hier setzen wir mit neuen Medien und Kommunikationswegen an, wo auch leicht verständliche Tipps nicht fehlen dürfen“, so Witt.

Startseite Presse HEA ebnet Wege zur ...