ELEKTRO+14.12.2023

e.education: Neue Informationsplattform mit Unterrichtsmaterialien für Berufsschullehrer im Elektrohandwerk

Von themenspezifischen Broschüren und Videos bis zu Prüfungsleitfäden, Ausbildungsverordnungen und der Erläuterung von Normen und Richtlinien: Auf der neuen Informationsplattform e.education finden Lehrer:innen von Berufsschulen sowie Ausbilder:innen in elektrotechnischen Berufen ein umfangreiches Angebot an Materialien für den Unterricht und die Fort- und Weiterbildung. Das Themenspektrum reicht von allen Aspekten der Elektroinstallation über Smart-Home-Systeme bis zu elektrischer Hauswärmetechnik, die im Zuge der Energiewende immer stärker mit zu den Aufgabenbereichen der Elektrofachkräfte zählt. Die Rubrik „Aktuelles“ mit Neuigkeiten rund um die Elektrobranche und vor allem Änderungen bei Normen und Richtlinien wie der RALRG 678 ergänzt das Angebot. Die Plattform unter www.elektro.education wurde von der Initiative ELEKTRO+ ins Leben gerufen; die bereitgestellten Materialien kommen von den Mitgliedsunternehmen und von der Initiative selbst. Alle Informationen sind nach einer kurzen Registrierung kostenfrei nutzbar. Das Portal soll laufend weiter befüllt und um neue Beiträge ergänzt werden.

Von Elektroplanung bis EMA

Die Materialien sind übersichtlich einzelnen Themenkategorien zugeordnet. Zu den grundlegenden Themen bietet e.education Wissen rund rum Elektroplanung nach geltenden Standards, elektrische Schutzgeräte, Blitz- und Überspannungsschutz, Licht und Beleuchtung, Informations- und Kommunikationstechnik oder elektrische Maschinen und Antriebstechnik (EMA). Von den Mitgliedsbetrieben bereitgestellte Schulungs-Videos und PowerPoint-Präsentationen eignen sich gut für den Einsatz im Unterricht, da sie sich meist auf einen Teilaspekt oder eine spezifische Anwendung konzentrieren. Broschüren wie „Sicherheit der Elektroinstallation in Wohngebäuden“ oder „Luftdichte und wärmebrückenfreie Elektroinstallation“ stellen dazu weiter gefasste Informationen bereit; Broschüren wie „Der Zählerschrank“ oder die „Auswahlhilfe Überspannungsschutz für Wohnund Zweckgebäude“ beleuchten einzelne Aspekte einer zeitgemäßen Elektroinstallation.

Zukunftstechnologien im Blick

Allein zwölf unterschiedliche Informationsangebote, von Videos über Broschüren bis zu kurzgefassten Infoblättern, beschäftigen sich mit der Elektromobilität. Das Angebot reicht hier vom Basiswissen über spezifische Aspekte wie Fehlerstromschutz für die E-Mobilität oder Infos zum GEIG, dem Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz. Das Video „Das elektrische Haus“ beschreibt, wie sich Photovoltaik-Strom im privaten Wohnbau über Elektromobilität, Wärmepumpe und Batteriespeicher intelligent und energieeffizient nutzen lässt. e.education bietet darüber hinaus Informationen zum Smart Home, eine Broschüre beleuchtet zudem speziell das Thema Breitbandausbau, das eine wesentliche Voraussetzung für die Nutzung dieser zukunftsweisenden Anwendungen darstellt.

Ständiger Ausbau

Das Angebot soll laufend erweitert und ergänzt werden. Im Zuge der Energiewende werden die Gewerke Elektroinstallation und Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik immer häufiger und immer enger zusammenarbeiten; aus diesem Grund bekommen auf der Plattform auch Informationen rund um den Themenkomplex „Elektrische Hauswärmetechnik“ mit den Aspekten Stromdirektheizungen und Wärmepumpe sowie den Themenbereich „Dezentrale Warmwasserbereitung“ mit elektronischen Durchlauferhitzern zukünftig ein größeres Gewicht. Bereitgestellt werden sie von der HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung, der Initiative WÄRME+ und ihren Mitgliedsunternehmen.

Ein großer Themenschwerpunkt sind auch Informationen zur Berufsbildung. Hierfür sind vor allem durch den Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) Dokumente hinterlegt worden, etwa Prüfungsleitfäden, Rahmenlehrpläne und Ausbildungsverordnungen für die unterschiedlichen Berufe.