Presse

07.08.2013

5. Expertentreff zur Lüftung in Wohngebäuden

Forum Wohnungslüftung am 16. Oktober 2013 in Dortmund

Steht die Wohnungslüftung als technische Gebäudeausstattung vor einem Durchbruch? Sind Lüftungsgeräte nur ein Trend oder werden sie Standard? Inzwischen sind die positiven Auswirkungen auf Bausubstanz, Hygiene, Schallschutz, Komfort und nicht zuletzt gesundheitliches Wohlbefinden unbestritten. Vorausgesetzt, Installation sowie Wartung werden fachgerecht und nach dem neuesten Stand der Technik ausgeführt. Neben der Luftfeuchteregulierung rücken jetzt auch die CO2- und Schadstoffkonzentrationen stärker ins Blickfeld. Felduntersuchungen haben nachgewiesen, dass in ungenügend gelüfteten Wohnungen oft Werte vorzufinden sind, die nicht nur hygienisch inakzeptabel sind, sondern auch als Baumangel gelten können. Dementsprechend wurde die Steuerungstechnik weiterentwickelt, um über den baulichen Feuchteschutz hinaus den physiologischen Anforderungen des Menschen an die Luftqualität besser gerecht zu werden.

Praxisbeispiele zeigen, dass Lüftungsanlagen – insbesondere mit Wärmerückgewinnungsfunktion – nicht nur für den EnEV-Nachweis Vorteile bringen, sondern auch die Gesamteffizienz des Gebäudes nachhaltig steigern. Neubau und Sanierung auf dem Weg zum klimaneutralen Gebäudebestand in 2050, wie es die EU-Gebäudeeffizienzrichtlinie vorzeichnet, verlangt auch Lösungen bei der Lüftungsproblematik. Für Investitionen in diesem Bereich gibt es immer noch Hemmnisse bei Entscheidern und Aufklärungsbedarf bei Nutzern – aber auch Planungs- und Ausführungsfehler. Deshalb wird in der Branche bereits diskutiert, ob die Wohnungslüftung nicht ein eigenes Gewerk darstellen sollte. Das hätte natürlich Auswirkungen auf Aus- und Weiterbildung von Fachplanern, Fachhandwerkern und Inspekteuren.

Das 5. Forum Wohnungslüftung wird diese wichtigen Aspekte praxisnah aufgreifen und vertiefen. Darüber hinaus garantiert das etablierte Podium einen detaillierten Erfahrungsaustausch zwischen Teilnehmern und Vortragenden.

TGA-Fachleute, Architekten, Wohnungswirte und Handwerker, Energieberater sowie Umweltexperten informieren und diskutieren über aktuelle Entwicklungen und Trends sowie Praxisbeispiele bei Neubau und Sanierung. Im Mittelpunkt stehen ebenfalls Fragen geeigneter Zusammenarbeit von Planern mit den unterschiedlichen Gewerken vor Ort auf der Baustelle. Diskussionsstoff wird der Meinungsaustausch zur Wartung und natürlich zur Mieterakzeptanz bieten.

Das Forum Wohnungslüftung wird 2013 zum fünften Mal von der HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e. V. durchgeführt. Mitveranstalter sind der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK), der Bundesverband für Wohnungslüftung (VfW) und der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH). Das Forum findet erstmalig in Dortmund statt.

Mitgliedern der Architektenkammer NRW in den Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur werden für die Teilnahme acht Unterrichtsstunden anerkannt. Die Ingenieurkammer NRW bewertet das 5. Forum Wohnungslüftung mit sechs Zeiteinheiten für Nachweisberechtigung Wärmeschutz und Bauvorlageberechtigung.

Die Tagungsgebühren betragen 255 Euro zzgl. Mwst. Mitglieder der veranstaltenden Fachgemeinschaft und Verbände zahlen 185 Euro zzgl. Mwst. unter Angabe der betreffenden Mitgliedschaft bei der elektronischen Anmeldung. Das gilt ebenfalls für Abonnenten der Medienpartner.

Termin:
16. Oktober 2013, 9 bis 17 Uhr

BEST WESTERN Parkhotel Westfalenhallen
Strobelallee 41
44139 Dortmund

Programm, Referenten und Konditionen unter www.hea.de oder www.forum-wohnungslueftung.de.

Tagungsorganisation:
Birgit Leitner
HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e. V.
Telefon: (030) 30 01 99 - 13 78
Telefax: (030) 30 01 99 - 33 78
E-Mail: leitner@hea.de

Bilder zum Pressetext

Pressebild
© HEA Download (JPG, 90 KB )
Startseite Presse 5. Expertentreff zur Lüftung ...