Home Connect Portfolio für alle Hausgeräte-Kategorien
© Bosch

IFA 2018: HAUSGERÄTETECHNIK

Home Connect Portfolio für alle Hausgeräte-Kategorien

Vernetzbare Hausgeräte sind bereits Stand der Technik. Bosch hat sein Hausgeräte-Portfolio mit Home Connect um neue Funktionen und innovative Zukunftskonzepte erweitert und bietet damit, quer durch alle Hausgeräte-Kategorien, ein komplettes Home Connect Portfolio.

Vernetzbare Hausgeräte mit Home Connect helfen, Menschen im Haushalt zusätzlich zu entlasten und sie auf einfachstem Weg zu bestmöglichen Ergebnissen zu führen. Mit der App Home Connect können die Konsumenten ihre Geräte über Smartphone und Tablet von überall aus steuern und ihren Status kontrollieren. Zahlreiche Funktionen der App bieten eine völlig neue Art von Komfort. Über die App können die Nutzer den Status ihrer Geräte zu jeder Zeit und von jedem Ort aus kontrollieren, und das bei TÜV-geprüftem, sicherem Datenaustausch. Beim vernetzten Kühlschrank ermöglichen Innenraumkameras den gezielten Blick in den Kühlschrank, um z. B. während des Einkaufs zu überprüfen, was noch da ist und was man ggf. noch mitbringen muss. Home Connect macht es möglich, die Waschmaschine von unterwegs zu starten, sodass die Kleidungsstücke gleich beim Heimkommen aufgehängt werden können. Für Entspannung sorgt auch die Möglichkeit, jederzeit überprüfen zu können, ob ein Gerät wirklich ausgeschaltet wurde. Darüber hinaus unterstützt der Bosch-Kundenservice den Kunden bei technischen Problemen per Fernabfrage und Reparaturvorschlag. Zur IFA 2018 präsentierte der Hausgerätespezialist weitere smarte Funktionen, die einen sicheren und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln fördern. Dazu kommen Konzeptstudien, die sich mit den digitalen Möglichkeiten von morgen auseinandersetzen.

Home Connect Portfolio für alle Hausgeräte-Kategorien
Sollte es mal ein technisches Problem geben, unterstützt der Bosch-Kundenservice per Fernabfrage und Reparaturvorschlag. © Bosch

Neue Funktion Lebensmittelerkennung mit Lagerempfehlung

Ganz neu ist die Funktion Lebensmittelerkennung mit Lagerempfehlung für vernetzbare Bosch-Kühlschränke mit Innenraumkameras. Das Gerät erkennt automatisch rund 60 verschiedene Obst- und Gemüsesorten und gibt per App Hinweise zum idealen Lagerort. Will man etwa Salat auf eine der Glasplatten im Kühlbereich legen, rät die App ab und empfiehlt die Lagerung im Vita-Fresh-Bereich. So bleiben Lebensmittel länger frisch und müssen seltener entsorgt werden. Home Connect unterstützt durch diverse digitale Partnerschaften auch beim Online-Shopping von Lebensmitteln und beim rechtzeitigen Nachkaufen von Reinigungsmitteln.

Home Connect Portfolio für alle Hausgeräte-Kategorien
Die neue Funktion Lebensmittelerkennung mit Lagerempfehlung gibt hilfreiche Tipps für eine clevere Lagerung, sodass die Lebensmittel immer optimal aufbewahrt werden, länger frisch bleiben und seltener entsorgt werden müssen. © Bosch

Entlastung bei Routinejobs

Die Funktion EasyStart schlägt auf Basis einiger weniger Informationen dasjenige Wasch- oder Geschirrspülprogramm vor, mit dem die besten Ergebnisse erzielt werden. Wer ein EEBUS-gestütztes Energiemanagement für seine Netzanbindung oder Photovoltaikanlage verwendet, kann mit FlexStart in der App ein Zeitfenster festlegen, in dem die Haushaltsgeräte ihre Arbeit erledigt haben sollen. Das intelligente Energiemanagementsystem wählt dann die günstigste Energiequelle aus.

Interaktive Installation für personalisiertes Kochen

Unter dem Motto „Individuell. Inspirierend. All-in-one.“ demonstrierte Bosch auf der IFA 2018 anhand einer interaktiven Installation das personalisierte Kochen der Zukunft. Mit einer Rezeptempfehlung, die seine individuellen Ernährungsgewohnheiten berücksichtigt, wurde der Besucher bei der anschließenden – virtuellen – Zubereitung Schritt für Schritt von innovativen Funktionen unterstützt. Die nahtlose Interaktion von Groß- und Kleingeräten unterstreicht den ganzheitlichen Ansatz bei der Zubereitung, z. B. durch die automatische Ansteuerung des Home-Connect-Backofens.

Home Connect Portfolio für alle Hausgeräte-Kategorien
Der neuartige PAI-Projektor bietet ähnliche Funktionen wie ein Smartphone oder Tablet, ist aber viel robuster und speziell für die Küchenumgebung ausgelegt. So lässt sich die Projektion zum Beispiel auch mit verunreinigten Fingern einwandfrei bedienen. © Bosch

PAI-Projektor gibt virtuelle Unterstützung beim Kochen

Neu ist auch PAI, ein Projektor, der über der Küchenarbeitsplatte montiert werden kann, um von dort aus eine virtuelle Bedienschnittstelle auf die Oberfläche zu projizieren. Ein integrierter 3D-Sensor erfasst die Berührungen des Interface durch den Nutzer und ermöglicht so die Taststeuerung der Bedienfläche. Nutzer können so während des Kochens oder Backens komfortabel auf verschiedenste digitale Services zugreifen. PAI bietet ähnliche Funktionen wie ein Smartphone oder Tablet, ist aber viel robuster und speziell für die Küchenumgebung ausgelegt, sodass sich die Projektion zum Beispiel auch mit klebrigen Fingern einwandfrei bedienen lässt. PAI soll im Februar 2019 in China und später auch in den USA auf den Markt kommen. Ob oder wann PAI in Deutschland erhältlich sein wird, steht noch nicht fest.

Gut beraten mit HEA-Fachinformationen!

Neues Dossier der HEA zum Thema Digitales Bauen: Building Information Modeling (BIM), Broschüre Elektromobilität – Ladeinfrastruktur in Wohngebäuden.

www.hea.de/shop