Einfach vernetzt: komfortabler Vor-Ort-Service zur Heizungsvernetzung
© Junkers Bosch

Aktion

Einfach vernetzt: komfortabler Vor-Ort-Service zur Heizungsvernetzung

Mit dem neuen Vernetzungs-Service nimmt Junkers Bosch seinen Fach- und Endkunden die Scheu vor der Digitalisierung. Denn: Heizungsbauer sind oft im Tagesgeschäft sehr gut ausgelastet oder manchmal noch überfragt, wenn sie am Internetrouter besondere Einstellungen vornehmen sollen, damit die Heizung online gehen kann. IT-Profis vom Vernetzungs-Service nehmen ihnen diese Arbeit ab. Junkers Bosch kooperiert dabei mit IT-Spezialisten, die über das notwendige Know-how und die richtigen Werkzeuge verfügen. Nach einer erfolgreichen sechsmonatigen Pilotphase in Süddeutschland bietet Junkers Bosch den Vernetzungs-Service jetzt deutschlandweit an. Die Aktion ist zunächst bis zum 31. März 2018 begrenzt.

Damit Heizungsbauer die Vorteile der Digitalisierung wie etwa die Inbetriebnahme per App oder das Überwachen mehrerer Anlagen mitsamt Online-Ferndiagnose über das Online-Portal HomeCom Pro nutzen können, muss die betreffende Anlage an das Internet angebunden sein. Dank des Vernetzungs-Services müssen sich weder Endkunde noch Installateur darum kümmern und können unkompliziert in die Smart-Home-Welt starten. Sowohl Fachpartner als auch die Endkunden können den Service beauftragen. Darin enthalten sind Anbindung und Einrichtung des mit dem HomeCom-Portal kompatiblen Heizungskessels. Der Vernetzungs-Service ist zum planbaren Festpreis erhältlich.

Der Vernetzungs-Services lässt sich einfach und schnell per Telefon, Mail oder über das HomeCom Web-Portal beauftragen. Auf dem Portal können Interessierte außerdem einen kostenfreien Connect Check durchführen und mit wenigen Klicks herausfinden, ob ihre Heizung mit dem HomeCom-Portal kompatibel ist. Eine vernetzte Heizung bietet sowohl Fach- als auch Endkunden viele Vorteile: So haben Hausbewohner ihre Verbrauchswerte jederzeit im Blick und können Energiesparpotentiale einfach identifizieren. Außerdem bekommen der Bewohner und sein Installateur, sofern er diesen dafür autorisiert, Störungsmeldungen angezeigt und können so schnell reagieren.

Aufmacherbild: Gehört zum Vernetzungs-Service von Junkers Bosch: Ein IT-Profi registriert die Anlage gemeinsam mit dem Nutzer.

Gut beraten mit HEA-Fachinformationen!

Neues Dossier der HEA zum Thema Digitales Bauen: Building Information Modeling (BIM), Broschüre Elektromobilität – Ladeinfrastruktur in Wohngebäuden.

www.hea.de/shop